Great I Am

Es könnte als moderne Variante von “Großer Gott wir loben dich” verwendet werden, auch wenn es durch den großen Tonumfang nicht einfach zu singen ist.

Musik: Das Lied hat einen großen Tonumfang und ist deshalb auch anspruchsvoll zu singen. Wir haben es um einen Ton hinunter transponiert (auf C), damit es etwas einfach ist. Besonders anschauen muss man sich den Refrain und die Bridge. Hier gibt es ein paar Besonderheiten, die man aber exakt singen/spielen sollte und auch den Sprung von ganz hoch zu ganz tief muss man eventuell üben.
Schön wird das Lied, wenn man auch die Sept-Akkorde (D7 und A7) spielt.

Text: Der Titel ist keine Selbstverherrlichung sondern steht für Großer Gott – Großer „Ich-bin-der-ich-bin-da“ (2.Mo 3,14). Wir wollen diesem großartigen Gott nahe sein, bei dem der Himmel auf Erden ist und Tod und Dunkelheit keine Macht haben. Halleluja!
Der englische Text sollte soweit verständlich sein und auch inhaltlich scheint er für viele Gemeinden zu passen.

Einsatzort im Gottesdienst: Der Text ist keine genaue Übersetzung eines Sanctus (Heilig), aber inhaltlich nahe dran. Oder du verwendest es einfach als großes Schlusslied von Festmessen.

 

Komponist: Jared Anderson
Text: Jared Anderson
Entstehungsjahr: 2011
Verleger: Gerth Medien Musikverlag
Album: Great I Am (New Life Worship)
Liederbuch: Wiedenester Jugendlieder 17

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>