Was hat wohl der Esel gedacht

Mit diesem Evergreen entführt uns Manfred Siebald in den Stall von Betlehem

Musik: Die einfache Melodie mit ihren wiederkehrenden Sequenzen geht gut ins Ohr. Auch die wiederkehrenden Auftakte sollten mit ein wenig Übung kein Problem darstellen. Das Lied ist auch einfach zu begleiten, es kommt nur ein Barrégriff vor (F-Dur).

Text: Der Esel hat allen Grund, empört zu sein: Er wird nicht nur in seiner beschaulichen Ruhe gestört, sogar seine Futterkrippe wird ihm weggenommen. Doch wie steht es um uns? Lassen wir es zu, dass Jesus auch unser Leben stört? Lassen wir zu, dass Weihnachten nicht nur ein kitschiges Fest ist, sondern unser Leben verändert?

Einsatzort im Kirchenjahr: Weihnachtszeit

Einsatzort im Gottesdienst: Die Anfrage dieses Liedes könnte für einen Bußakt verwendet werden, als Antwort auf eine entsprechende Schriftlesung gesungen werden oder nach der Kommunion zum Nachdenken anregen.

Komponist: Manfred Siebald
Text: Manfred Siebald
Entstehungsjahr: 1978/2000
Verleger: Schulte und Gerth/Hänssler
Album: Zeitpunkte/Was die Engel uns sagen
Liederbuch: Wenn wir Gott in der Höhe ehren (Noten kaufen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>